Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie nach Prof. von Ardenne


  • Wo hilft sie ?


"Erster schneller Weg zur anhaltenden Steigerung der Energie im Menschlichen Organismus" (Prof. v. Ardenne)


  • Verbesserung der Durchblutung bei allen Formen von Durchblutungsstörungen (zerebral, kardial, peripher)
  • Verbesserung der Sauerstoff-Aufnahme bei verschiedenen Lungen- und Bronchialerkrankungen (z. B. Asthma bronchiale)
  • Störungen der Blutdruckregulation, insbes. Bluthochdruck
  • Milderung der Folgen der konventionellen Krebstherapie (Operation, Bestrahlung, Chemotherapie) einschließlich Unterstützung dieser Therapieformen in ihrer Wirksamkeit
  • Herabsetzung der Anfälligkeit gegenüber Krankheiten (Vorsorge), Stärkung des körpereigenen Abwehrsystems
  • Risikosenkung vor Operationen, Beschleunigung der Genesung nach Krankheiten bzw. der Wundheilung
  • Minderung von Ohrgeräuschen (Tinnitus) bei Mikrozirkulationsstörungen im Innenohr Verbesserung der Sehleistung bei Netzhauterkrankungen (Retinopathien)
  • Herzrhytmussstörungen
  • Migränoide Kopfschmerzen/Clusterkopfschmerzen
  • Milderung der Befindlichkeitsstörung im höheren Lebensalter
  • Erhöhung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit bei starkem Dauerstress und im höheren Lebensalter
  • Verbesserung des Allgemeinbefindens bei Erschöpfungszuständen, nachlassender Merkfähigkeit und depressiver Verstimmung


Quelle: M. von Ardenne

"wobei hilft Sauerstoffmehrschritttherapie"

BI Wissenschaftsverlag Mannheim/Wien/Zürich



  • Wie wird sie angewendet?


An 10 bis 18 Tagen wird über einen speziellen Sauerstoffkonzentrator ionisierter Sauerstoff zugeführt. Die Sitzung dauert 30 Minuten.


1. Schritt: Sauerstoff

2. Schritt: Vitamine verbessern Sauerstoffaufnahme

3. Schritt: leichte Bewegung


Die Termine liegen meist in Randzeiten und sollten mindestens 2x 5 aufeinanderfolgenden Tagen statt finden, Montag bis Freitag. 8 weitere Termine können auf 2 - 3 Wochen nach der ersten Serie verteilt werden.